Dienstag, 3. Oktober 2006

junk-beobachtungen

Sobeben habe den Rohentwurf des geforderten Beobachtungsprotokolls verfasst. Dabei sind mir einige Dinge aufgefallen: Für mich befremdlich war die Situation in diese Übung geworfen zu werden. Steht bei der Anwendung qualitativer Methoden denn nicht immer eine wirklich gute Vorbereitung im Vordergrund? Also mir war das alles zu schnell, denn auch wenn mir das alles nicht unbekannt erscheint, war die Zeit viel zu knapp bemessen und ich habe vieles erst jetzt, in der Nachbereitung mitbekommen. Zum Beispiel die sogenannte "Leiter des Schließens", bei der es darum geht, "Daten" von Bedeutungszuschreibungen zu trennen. Mir war das zu wenig durchbesprochen. Viel zu wenig Zeit! Also wurde unsere Beobachtung auch nicht gerade das gelbe vom Ei - so jedenfalls mein Eindruck. Als Einstieegsübung finde ich das ja ganz lustig, sehr ernsthaft kommt mir das aber nicht vor. Wenn ich meinen Stundenplan so betrachte, wird dem Thema Beobachtung aber nicht viel mehr Raum zukommen. Und der genaue Sinnzusammenhang mit Wissensmangement bleibt für mich (obwohl qualitative Methoden ja schon mein Ding sind) noch im Verborgenen. Im Großen und Ganzen habe ich den Eindruck, dass alles zu schnell geht und einige Kolleginnen, die noch nie mit der Thematik zu tun hatten noch immer mit der Unterscheidung zwischen quantitativ und qualitativ ringen. Es hat mir jedenfalls wieder vor Augen geführt, dass (den "geschützten Raum" des gewohnten theoretischen Umfelds verlassend) das Akzeptieren von qualitativen Methoden noch immer ein brandheißes Thema ist, wie schwierig das gesellschaftsdominante Denken zu drehen, wie problematisch noch immer das dogmatische Objektivitätsdenken zu hinterfragen! Zahlen, Statistiken, WählerInnenstromanalysen... "Wir werden das Ergebnis in den nächsten Tagen selbstverständlich genau analysieren".....Analysebegriff im 21. Jahrhundert, nachdem sich eine Menge an Menschen die Finger wundgeschrieben hat. Irgendwie ernüchternd.
Achja, das Thema der Beobachtung war "Kommunikationsverhalten zwischen Menschen in einer McDonalds-Filiale an einem Freitag Abend". Kurz gegoogelt und ein im Zusammenhang mit den Beobachtungsinterpretationen spannendes Projekt scheint mir "OneatOne" von Matthias Ries zu sein. Das entworfenen Fast Food-Lokal setzt den KonsumentInnen Bildschirme als "Gesprächspartner" gegenüber - auf denen andere Gäste übertragen werden:
"Es entsteht somit ein Mächtegleichgewicht, was auch durch den menschlichen Körper der künstlichen Figur widergespiegelt wird. Zum Zweck der Gleichberechtigung erhält die Figur auch ebensoviel Platz im Raum, wie ihr menschlicher Gegenüber.
Nun bleibt es den Gästen überlassen, ob sie einfach nur schnell ihr Fast Food verspeisen ohne ein Wort zu wechseln, ob sie kurzen small talk führen, oder sich angeregt unterhalten und sich für einen gemütlichen Abend bei einem Glas Wein entscheiden." An letzteres glaub ich nicht.

chronik eines angekündigten todes

Abgesang

Foto: "Unser Kanzler" neben "In drei Tagen bist du tot"-Plakat
<br />
Quelle: diepresse.at (3.10.2006)

akademischer privilegienabbau

Universität Wien, Juli 2006

Foto: "Parkplatz ausnahmslos nur für Betriebsräte"
<br />
©maluca2006

[kono] : [ĵus]

saber maluco

Aktuelle Beiträge

...
Manche Menschen haben echt zuviel Zeit! ;)
Stefan Outlet (Gast) - 5. Nov, 17:49
das geheimnis des trackbacks
nun fange ich an zu verstehen - was soll dieses sache...
maluca - 15. Mrz, 20:51
Tetris für NostalgikerInnen
maluca - 8. Mai, 21:23
Zum Auftakt der FahradfahrerInnen-Saison
Dieser Test wird übrigens (laut Auskunft einer...
maluca - 15. Apr, 11:35
Blogs in Unternehmen
maluca - 23. Jan, 10:30
ePortfolio online
Ein Teil meines Wissensmanagement-Studiums besteht...
maluca - 12. Jun, 23:27
Gantt
Hallo liebe Maluca! Ich hab ja, bekanntlicherweise,...
Liczi (Gast) - 9. Mai, 22:15
gantt geht nicht
hab gerade das paket runtergesaugt, aber leider funktioniert...
maluca (Gast) - 18. Apr, 23:41
links für projektmamangement-softwar e
Durch den Hinweis einer Studienkollegin, habe ich eine...
maluca - 18. Apr, 22:55

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Archiv

Oktober 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 5 
 7 
 8 
14
15
19
21
22
24
26
27
28
30
31
 
 
 
 
 
 

Status

Online seit 3984 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 5. Nov, 17:49

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB

Web Counter-Modul


announcements
deconstruction
e-learning
frustration
inicio
lectures
logbuch KM
politics
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren